Lernen an der Musik entlang

Einladung »Musikraum«

»Musikraum«.  So nenne ich mein neues Domizil im Köln Mülheimer Schanzenviertel. Auch wenn das Schlagzeug mein Hauptinstrument ist, spiele ich gerne verschiedene Instrumente wie Bass, Klavier oder Gitarre.

Multiinstrumental lernen

Im Laufe der Jahre habe ich festgestellt, dass es unter meinen musikalischen Heroes keinen gibt, der tatsächlich nur ein Instrument spielt. Das kann ich gut nachvollziehen. Musik ist schließlich ein großes Ganzes, und nicht nur Rhythmus, oder nur Melodie.

Im Musikraum kannst auch Du Dich auf Wunsch an

verschiedenen Instrumenten parallel ausprobieren. Du bist herzlich eingeladen, Dich musikalisch vollkommen auszuleben, nach Herzenslust Fragen zu den verschiedensten Musikbereichen zu stellen, und mit professioneller Begleitung wohl zu fühlen. Ich bin davon überzeugt dass ein solcher (Frei-) Raum für Musik genau das ist, was Du idealerweise zum Lernen brauchst. Wieso?

Spielend Musik lernen wie ein Profi

Ich bin seit 25 Jahren Musik Vermittler, und schon mein ganzes Leben selbst Musik lernender. Ich weiß: ein Instrument zu lernen ist eigentlich total einfach, und man kann von Anfang an mit anderen zusammen Musik machen. Hör Dir zum bspw. mal die aus Improvisationen entstandene Musik von und mit Kindern unten auf dieser Seite an.

Sobald Du Dich ungestört mit etwas beschäftigst was Du wirklich liebst lernst Du spielend. Leider ist diese natürliche Art des Lernens nicht die Norm, und viele von uns haben diese Art des Lernens verlernt.

Dabei bin ich bin sicher, Du hast diese Erfahrung auf die ein oder andere Art selbst auch schon gemacht. Ich beobachte die vielen Vorteile dieses Lernens wie dauerhaft Spaß an der Sache behalten oder das einen Angstfreien Umgang mit Schwierigkeiten bei meinen Schülern und Studenten genauso wie in meinen täglichen Drumeditations, die einen großen Teil meiner Übezeit ausmachen.

Lernbegleitung

Dich in Deinem Lernprozess zu unterstützen, und aus Perspektive des erfahreneren Musikers zu begleiten ist mein Ziel. Dabei möchte ich meine Musik Begeisterung mit Dir teilen, und verrate Dir gerne alles was ich weiß.

Lernen auf Augenhöhe

Das Wort »Unterricht« vermeide ich bewusst. »Unter« und »richten« sind Begriffe, die ich nicht Lernen, so wie ich es verstehe zu tun haben. Besser gefallen mir Begriffe wie »Lernbegleitung« und »Coaching«, im Sinne eines gemeinsamen Musik Erforschens in freundschaftlicher Atmosphäre.

Unsere Termine sprechen wir flexibel miteinander ab, ohne Knebelverträge und lästige Kündigungsfristen.

Lernziele und Tempo bestimmst Du

Egal wie klein oder groß Deine Ambitionen sind: im Musikraum bestimmst Du Lerntempo und Lernziele selbst. Du sollst einfach ausprobieren und frei sein.

Lernen, das ist hier etwas was Du für Dich tust. Ich helfe Dir immer dann mit wertvollen Informationen weiter, wenn Du danach fragst oder ich das Gefühl habe dass Du sie brauchst. 

Hier kannst Du Musik natürlich lernen, so wie Deine Muttersprache: indem Du von Anfang an von Profis »sprichst« in Deiner Umgebung lernst.

Deine Intuition - das perfekte Navigationssystem

Mein Ziel ist Dir zu helfen Meister im Gebrauch des perfektesten, auf dem Planeten erhältlichen Navigationssystems zu werden: Deiner Intuition.

Dieses Navi wird bei Geburt mitgeliefert, Updates sind grundsätzlich kostenlos und erfolgen automatisch. Das System funktioniert lebenslang wartungsfrei, und kann weltweit ohne Strom empfangen werden. Der Support ist 24 h täglich erreichbar, und liefert immer eine individuell auf Dich abgestimmte Problemlösung.

Hörbeispiele: Musik von und mit Kindern

Auch ich habe klein angefangen

Long time ago

Aufregend: mein erster Radio Auftritt mit 8 Jahren in der Kinder Sendung »Rotlicht« des WDR live aus dem Kölner Funkhaus 1971